Glücklich sein und Glück haben

Wie viel braucht es, um glücklich zu sein?

glücklich sein„Glücklich sein – ach, ja!“ Dieser Stoßseufzer ist oft zu hören, kommt das Gespräch auf’s Glücklich-Sein. Das wollen wir alle. Warum sind wir es nicht? Ist es so schwer?

Der Dalai Lama bezeichnet es sogar als Zweck des Lebens, glücklich zu sein. Und doch sind wir es zu selten. Woran liegt das? Suchen wir es am falschen Ort? Oder stellen wir uns das Falsche darunter vor?

Glück haben und glücklich sein haben nicht viel miteinander zu tun. Glück haben – das kann sein, wenn ich die Bahn noch erreiche oder 10 Euro im Lotto gewinne (oder auch mehr). Macht mich das glücklich? Nicht wirklich. Das geht dir sicher genauso.

Die alten Griechen beschrieben den Gott des Glücks als einen geschwinden, kahlköpfigen Gesellen, der nur an der Stirn eine Locke hat. Taucht er auf, muss man also sofort zugreifen und ihn an seiner Locke festhalten. Etwas gezögert und er bietet nur noch den glatten, kahlen Hinterkopf. Dann ist die Chance, das Glück zu ergreifen, „zu haben“, vorüber.

Wie passt das zusammen mit der Aussage des Dalai Lama?

Nun, um glücklich zu sein, braucht man kein Glück zu haben! Das mag merkwürdig klingen. Doch das sind tatsächlich zwei grundverschiedene Dinge. Da ist unsere Sprache einfach ungenau.

Glücklich sein hat wenig mit den äußeren Bedingungen unseres Lebens zu tun. Es ist vielmehr eine innere Einstellung, die dazu führt. Wenn ich in mir ruhe, in meiner Mitte bin, stellt sich ein inneres Lächeln ein, das dann auch nach außen strahlt.

Leider haben viele heute ihre Mitte verloren – durch beruflichen Stress und die permanente Ablenkung in der Freizeit. So sind sie ständig mit Äußerlichkeiten beschäftigt und erkennen nicht, dass sie so manipulierbar sind und letztlich sogar anfälliger für Erkrankungen.

Baust du regelmäßig Ruhephasen in deinen Alltag ein, wirst du viel mehr schaffen und intelligentere Lösungen für auftretende Probleme finden. Denn nur in diesen Ruhephasen wirst du die Signale deines Körpers und die Botschaften deiner Seele wahrnehmen. Das kann eine klassische Meditation sein, ein Waldspaziergang (ohne Kopfhörer!) oder ein Tagtraum in der Badewanne. Wichtig ist nur, auf die Ablenkung von außen zu verzichten, also die Beschallung durch Radio, TV oder Kopfhörer-Musik.

Halte die Stille aus – und du wirst ein Rendezvous mit dir selbst haben. Dabei wirst du einen ganz liebenswerten Menschen kennen lernen. Du wirst staunen!

Je öfter du das praktizierst, desto mehr wirst du dir deiner wirklichen Bedürfnisse bewusst und kannst dein Leben daran ausrichten. Und das lässt dich glücklich sein, was wiederum auf deine Umgebung ausstrahlen wird.

Gibt es Hindernisse, die du allein nicht bewältigen kannst – lass dir helfen. Denn auch du hast ein Recht darauf, glücklich zu sein und nicht nur ab und zu Glück zu haben.

Über den Author

Wiltraud Kleinert Wiltraud Kleinert, Innerwise Coach, TCM-Therapeutin und Qi-Gong-Lehrerin im Ruhestand mit langjähriger Erfahrung mit verschiedenen Methoden aus der Informations- und Regulationsmedizin, unterstützt Hilfesuchende auf Spendenbasis, damit Leben leichter wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*