Tanzen – Eine Ode an das Glücklich-Sein

Zu zweit oder allein – tanzen ist immer ein Gewinn

Durchs Leben tanzenTanzen habe ich schon immer geliebt. Am meisten den Gesellschaftstanz. In den Armen eines Tanzpartners über das Parkett zu schweben, mal schnell und rhythmisch akzentuiert, mal langsam, fast meditativ. Leider mangelt es an tanzbegeisterten Männern. Anscheinend halten die meisten Männer tanzen für unmännlich. Obwohl sie sich gerade dort beweisen können.

Beim Paartanz merkt die Partnerin sehr schnell, kann er zupacken, loslassen, sie schützend umfangen (statt zu klammern), sich auf eine Situation, den Tanz voll einlassen, die Partnerin umsichtig durchs Gewühl führen. Das sind sehr männliche Eigenschaften.

Umgekehrt erkennt auch der männliche Tanzpartner sehr schnell, ob seine Partnerin mit sich im Reinen ist, sich voll auf seine Führung einlassen, sich der Musik hingeben kann. Das ist auch eine Form des Loslassens, vielleicht die schönste Art, dies zu üben.

Ich höre schon den Aufschrei: „Männliche Führung! Hingeben! Nie wieder!“ Dem emanzipatorischen Gedanken widerspricht das Gesagte jedoch keineswegs. Emanzipation bedeutet ja, dass selbstverständlich auch Frauen ihr Leben selbst bestimmen dürfen, d. h. ihr Potenzial voll leben. Was es nicht heißt, nicht heißen darf, ist, dass Männer nun wie traditionell die Frauen sein sollen. Zu Recht wird der Pantoffelheld, die Umkehrung der traditionellen Rollenverteilung, belächelt.

So wie beim Tanzen kommt es vielmehr auf ein harmonisches Miteinander an. Wenn beide sich über die grundsätzliche Richtung einig sind, dient es dem Vorwärtskommen beider, wenn einer führt und der andere vertrauensvoll sich dieser Führung hingibt. Natürlich erfordert das eine sehr sorgfältige Partnerwahl, sowohl beim Tanzen als vor allem im Leben. (Das ist alles andere als leicht – unbestritten!) Dann gibt es weder Machtkämpfe noch Übergriffe bzw. Unterdrückung eines der beiden Partner. Dann kann Mann Mann sein und Frau Frau – sich ergänzend wie Yin und Yang. Das bildet der Gesellschaftstanz perfekt ab.

Genauso ist der moderne Zweiertanz (im Gegensatz zum oben beschriebenen Paartanz) ein genaues Abbild der gegenwärtigen Mann/Frau-Situation. Jeder tanzt vor sich hin ohne wirklich Kontakt mit einander aufzunehmen. Welch ein verschenktes Potenzial!

Tanzen kann man auch allein – selbstverständlich. Auch das macht große Freude. Auf jeden Fall besser als gar nicht tanzen. Hast du derzeit keinen Tanzpartner, warum suchst du dir nicht einen passenden Tanzkurs. Das Angebot ist vielfältig, ob Jazz Dance, Line Dance, Step Dance, Ballett oder anderes. Je nach Vorliebe und örtlichen Gegebenheiten wirst du etwas für dich finden. Notfalls tanze durch den Flur und freue dich.

Tanzen ist eine der wichtigsten kulturellen Errungenschaften der Menschheit:

  • Tanzen macht den gesamten Körper fit und beweglich,
  • akzentuiert die Körperform positiv,
  • fördert die Fähigkeit zur Koordination, zum räumlichen Denken,
  • vernetzt das Gehirn komplex und verbessert so dessen Leistung auf allen Gebieten,
  • baut wunderbar Stress und Aggressionen ab, damit Körper-Geist-Seele wieder in Harmonie kommen und man gelassener den Alltag meistern kann.
  • Nicht zuletzt ist Tanzen ideal, um körperlich vital und geistig rege bis ins hohe Alter zu sein.
  • Sogar deine spirituelle Entwicklung fördert es, schärft dein Körperbewusstsein. Nimm beim Tanzen bewusst Verbindung auf zu allen Teilen deines Körpers. Lass den Alltag los. Lass los. Sei ganz im Moment und spüre dich. „Es“ bewegt dich und der Alltag rückt einen Moment in die Ferne. Gibt es eine schönere Art, präsent sein im Jetzt zu üben?

Warum macht Tanzen glücklich?

Weil es direkt auf unser Belohnungszentrum im Gehirn wirkt. Dadurch werden Glückshormone en masse produziert. Das ist gesundes „Doping“, viel besser als Alkohol und andere Drogen. Warum hat die Evolution uns das wohl geschenkt? Weil Tanzen ganzheitlich gut tut, ganz im Sinne eines Lebens glücklich, schlank und frei.

Also ab auf die Tanzfläche! Tanz in deiner Küche, durch deine Wohnung und durch dein Leben. Hab Spaß und sei glücklich!

Über den Author

Wiltraud Kleinert Wiltraud Kleinert, Innerwise Coach, TCM-Therapeutin und Qi-Gong-Lehrerin im Ruhestand mit langjähriger Erfahrung mit verschiedenen Methoden aus der Informations- und Regulationsmedizin, unterstützt Hilfesuchende auf Spendenbasis, damit Leben leichter wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*